Freundschaft mit Valid

Abenddämmerung in der Industriestadt Tuzla

Eine Freundschaft entsteht in seiner Kindheit mit einem Kriegsflüchtling, noch als Kind muss dieser aber mit seiner Familie zurück nach Bosnien. Nach diesem nimmt er die Fährte als Erwachsener auf. Glücklicherweise hilft das Einwohnermeldeamt weiter. Die Flüchtlinge haben sich abgemeldet, eine kleine Finanzhilfe erhalten und in Tuzla erneut gestartet.

Der Artikel in der WOZ gibt Einblick in das Familienleben. Sie haben in Tuzla ihr Haus, ihre Arbeit. Doch allgegenwärtig ist die Erinnerung an den Krieg in ihrem erneut bosnischen Zuhause. Frieden – so fällt es der Familie jetzt auf – ist wichtiger denn je. 

Begegnung mit Valid in Tuzla

Zur effektiven Selbsthilfe kann gerade Bosnien den Reisemarkt brauchen. Nur dazu bräuchte es wirklich entsprechende Strukturen, und Bosnien sollte mittels einer Stimme im internationalen Tourismusmarkt auftreten. 

Unberührtes Bosnien erleben

Gerne präsentieren wir auf der Webseite Bosnien Herzogowina, ein weitgehend unbekanntes Land in Europa. Wir sind letztes Jahr an der serbischen Grenze bei Losnitza gewesen.

Nun möchten wir mehr über das Land schreiben und viel darüber diskutieren. Dazu will ich mit den Menschen sprechen. Eine Begegnung hatte ich dich. Sie hat mir erzählt, dass Bosnien ein wunderbares Land ist.

Eine Woche bei den Nachbarn und Freunden von ihrem Lebenspartner hat sie entdeckt. Sie konnte sich gar nicht vorstellen, dass es solche unberührte Dörfer in Europa gibt. Den Namen des Dorfes habe ich vergessen, doch der Besuch und die Arbeit an der Webseite wurde mir empfohlen.